Digitale Workshops für Jugendliche in stationären Hilfen zur Erziehung

Diskutiert werden zur Vorbereitung der diesjährigen Beteiligungswerkstatt wichtige Themen der letzten Beteiligungswerkstatt. Wir werden als Vertreter*innen des Landesjugendhilferats (LJHR) dabei sein und über unsere Arbeit berichten

Die Veranstaltungen werden digital über zoom stattfinden. Teilnehmen können Jugendliche ab 12 Jahren, die in stationären Wohngruppen, Jugend-wohngemeinschaften oder im betreuten Wohnen leben.

• Mo, 14. Juni: „Heimkind sein“

Was bedeutet das für mich? Wie geht es anderen und wie gehen wir mit Vorurteilen um?

• Do, 17. Juni: „Rechte von Jugendlichen in der Heimerziehung“

Was sind meine Rechte? Welche Rechte sind mir besonders wichtig? Welche Möglichkeiten haben wir, wenn wir unsere Rechte verletzt sehen? Welche Erfahrungen gibt es dazu?

• Mo, 28. Juni: „Beteiligung bei der Hilfeplanung“

Wie werdet ihr in die Hilfeplanung einbezogen? Gelingt es, dass das Hilfeplangespräch zu „deinem Gespräch“ wird? Was wünscht ihr euch für die Hilfeplanung?

• Di, 29. Juni: „Careleaver – gut vorbereitet in die Zeit nach der Hilfe“

Was braucht es, um den Übergang aus der Jugendhilfe gut zu meistern? Welche Unterstützung wünscht ihr euch im Übergang? Vertreter*innen von Careleaver e.V. berichten und diskutieren mit euch.

Anmeldeinfos gibt es demnächst!

Gemeinsamer Stand mit dem BUNDI auf dem 17. Deutschen Jugendhilfetag

Wir werden einen gemeinsamen Stand mit den anderen Interessenvertretungen des BUNDI auf der digitalen Messe des 17. Deutschen Jugendhilfetages haben. Der DJHT findet vom 18.-20.05.2021 statt.

Mehr Infos um DJHT findet man unter: Deutscher Kinder und Jugendhilfetag.

Sobald der Link für unseren Stand uns zur Verfügung steht, geben wir den Link hier bekannt.

Gemeinsame Pressemitteilung zum Bundesnetzwerktreffen der Interessenvertretungen der Erziehungshilfe

Gemeinsame Pressemitteilung des Landesheimrats Hessen, des Landesheimrats Bayern, Jugend vertritt Jugend NRW, des Landesjugendhilferats Rheinland-Pfalz und des Kinder- und Jugendhilfelandesrats Brandenburg zum Bundesnetzwerktreffen der Interessenvertretungen der Erziehungshilfe

Das Aufwachsen in der stationären Erziehungshilfe bietet Chancen, bringt aber auch besondere Herausforderungen für die jungen Menschen mit sich. Was sie verändern möchten und wie sie sich für bessere Bedingungen in diesem Lebensfeld einsetzen, diskutierten vom 19. bis 21. Februar die Mitglieder der landesweiten Interessenvertretungen aus fünf Bundesländern.

Vom 19. bis 21.02.2021 trafen sich die bestehenden landesweiten Interessenvertretungen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe zu ihrem zweiten Netzwerktreffen auf Bundesebene. Der Einladung des Landesheimrat Hessens folgten der Landesheimrat Bayern, Jugend vertritt Jugend aus Nordrhein-Westfalen, der Landesjugendhilferat Rheinland-Pfalz und der Kinder- und Jugendhilfe Landesrat Brandenburg. 35 junge Menschen der einrichtungsübergreifenden Interessenvertretungen arbeiteten gemeinsam an den Themen, die für sie wichtig sind.

Die ganze gemeinsame Pressemitteilung zum Bundesaustauschtreffen findet sich [hier]

Wahlprüfsteine des Landesjugendhilferates Rheinland-Pfalz (LJHR RLP)
zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021

 Am 14.03.2021 wird in Rheinland-Pfalz ein neuer Landtag gewählt.

Der Landesjugendhilferat (LJHR) Rheinland-Pfalz ist neugierig zu erfahren, wie sich die demokratischen Parteien, die zur Landtagswahl antreten, die Förderung von Jugendbeteiligung und Vertretung der jungen Menschen in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung vorstellen.

Daher hat der LJHR Fragen an diese Parteien erarbeitet, die wir als Wahlprüfsteine den Parteien und deren Spitzenkandidat*innen mit der Bitte um Antwort zugesandt haben. Die Antworten werden wir anschließend veröffentlichen. Wir bitte Sie um möglichst prägnante Antworten und bedanken
uns für die Beantwortung der Fragen.

Da die meisten jungen Menschen in unseren Einrichtungen selbst kein Wahlrecht haben, ist es umso wichtiger, dass sich wahlberechtigte Menschen in Rheinland-Pfalz mit ihrer Stimme für eine gute Jugendpolitik und faire Beteiligung stark machen. Das wollen wir durch unsere Wahlprüfsteine
ermöglichen.

Wenn ihr keine Politiker*innen seid, dann schaut gerne einfach rein, womit wir uns beschäftigen. Fragt dann gerne eure Wahlkreiskandidat*innen oder schreibt sie an, wie sie zu unseren Fragen stehen!

Sobald wir von den politischen Parteien Antworten auf unsere Fragen erhalten, werden wir Sie hier veröffentlichen, damit sich alle Menschen ein Bild von der Haltungen der jeweiligen Partei zu unseren Anliegen machen können.

Hier gibt es unsere Wahlprüfsteine zum Nachlesen.

Folgende Antworten auf unsere Wahlprüfsteine haben wir  (Stand 01.03.2021) erhalten und veröffentlichen sie hiermit:

Antwort von Bündnis 90/Die Grünen Rheinland-Pfalz

Antwort von Die Linke Rheinland-Pfalz

Antwort der FDP Rheinland-Pfalz

Antwort der SPD Rheinland-Pfalz

Beteiligungswochenende 2021

– vom 29. Oktober bis 01. November 2021

Der  Termin für das Beteiligungswochenende 2021 steht fest:

Wir werden in der Zeit vom Freitag, dem 29. Oktober 2021, bis Montag, den 01. November 2021, im Haus Wasserburg in Vallendar zusammenkommen. Bitte merkt euch und merken Sie sich den Termin vor. Mehr Details folgen bald.

Mitmachen können alle Jugendlichen ab 12 Jahren, die in Wohngruppen, Jugendwohngemeinschaften oder im betreuten Wohnen der Kinder- und Jugendhilfe in Rheinland-Pfalz leben.

Landesjugendhilferat Rheinland-Pfalz (LJHR-RLP) ruft zu Solidarität auf!

Presseerklärung vom 03.12.2020 des Landesjugendhilferates Rheinland-Pfalz zur Situation junger Menschen in den Einrichtungen der stationären Hilfen zur Erziehung während der Corona-Pandemie:

Der Landesjugendhilferat Rheinland-Pfalz ruft alle Menschen dazu auf, sich solidarisch zu verhalten und aus Rücksicht auf die Bedürfnisse aller Menschen an die geltenden Regeln zu halten.

Die aktuelle Pandemie-Situation trifft Jugendliche in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung besonders hart. Die vor kurzem neu konstituierte Interessenvertretung der jungen Menschen in den Einrichtungen, der Landesjugendhilferat Rheinland-Pfalz, weist auf die besonderen Herausforderungen hin.

Emma Gladel, Vorsitzende des LJHR RLP, hierzu: „In Lockdown-Situationen kommt es teilweise leider zu Einschränkungen des Besuchsrechtes der Herkunftsfamilie. Jugendliche dürfen in solchen Situationen ihre Familien zum Beispiel nicht über Kreisgrenzen hinweg besuchen. Der ausbleibende Familienkontakt ist eine zusätzliche Belastung für junge Menschen in der ohnehin schwierigen Gesamtsituation.“

„Die Aufrechterhaltung des Schulbetriebes kostet alle Schülerinnen und Schüler viel Kraft. Wichtig ist für Jugendliche dabei, Rückhalt von ihren Familien erhalten zu können. Familiäre Kontaktmöglichkeit sollten nicht beschränkt werden, während der Schulbesuch stattfinden muss!“, erklärt Jeremy Link, stellvertretender Vorsitzender des LJHR RLP.

„Wenn die erlassenen Maßnahmen nicht eingehalten werden, werden einschneidendere Regeln folgen. Vor allem verletzliche Gruppen wie Jugendliche in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung werden dann besonders hart davon getroffen. Durch regelkonformes Verhalten sollten insbesondere lock-down-artige Situationen möglichst kurzgehalten werden!“, so Gladel abschließend.

Ein Verbot von Besuchswochenenden ist nicht pauschal möglich, diese müssen in einer einzelnen Einrichtung begründet werden oder vom Gesundheitsamt verfügt werden. Allgemein sollen lediglich die Kontakte nach Möglichkeit reduziert werden, unter Berücksichtigung des Kindeswohls. Siehe hierzu folgende Information des Landesjugendamtes: https://lsjv.rlp.de/fileadmin/lsjv/Dateien/Aufgaben/Kinder_Jugend_Familie/Landesjugendamt/Hilfen_zur_Erziehung/Rundschreiben/RdSchr_LJA_74_Umgang_mit_aktueller_Pandemiesituation_stationaere_Einrichtungen.pdf

Beteiligungswochen 2020

Sehr geehrte Interessierte,

hier könnt ihr und können Sie die Dokumentation zu den vergangenen Beteiligungswochen einsehen.

Viel Spaß beim Lesen wüscht das Team der Geschäftsstelle

Dokumentation digitale Beteiligungswochen

Nächste Beteiligungswerkstatt in

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)